logo
Prader-Willi-Syndrom Vereinigung
Deutschland e.V.
spenden

Das Wohnangebot der Vorwerker Diakonie

Die Wohneinheit für Menschen mit einem Prader-Willi-Syndrom (PWS) befindet sich am Rande des Naturschutzgebietes Riesebusch in Bad Schwartau. Der Kurort hat 20.000 Einwohner und bietet kulturelle Angebote, Einkaufsmöglichkeiten sowie viele verschiedene Sportangebote – unter anderem ein Schwimmbad und Trimm-Dich-Pfade.  Die Ostsee mit vielen Aktivitätsangeboten ist nicht weit entfernt. Öffentliche Verkehrsmittel sind fußläufig in wenigen Minuten zu erreichen.

Die Wohneinheit umfasst sechs Einzelzimmer, ein Wohn- und Esszimmer sowie den Bewohnerzimmern zugeordnete Bäder. Zwei Bewohner teilen sich jeweils ein Badezimmer. Zudem kann ein Pflegebad mit einer Entspannungsbadewanne mit Licht- und Musikeffekten genutzt werden.

Die Wohneinheit ist in einer Wohnanlage der Vorwerker Diakonie eingebettet, in der insgesamt 53 Menschen mit Behinderungen leben.

Grundhaltung und Begleitung

Menschen mit PWS haben in ihrer Lebensgeschichte behinderungsbedingt viel Fremdbestimmung erfahren. Vielfach werden ihnen Lösungen durch andere Personen vorgegeben, ohne eine eigene Entscheidungsmöglichkeit zu erhalten. Diese Fremdbestimmung führt dann häufig zu Konflikten. Um diese Konflikte in der Betreuung zu minimieren, setzen wir das WKS-Modell (benannt nach dem niederländischen Begründer des Modells: Willem Kleine Schaars) ein.

Das WKS-Modell geht davon aus, dass jeder Mensch ein Recht auf ein selbstbestimmtes Leben hat. Selbstbestimmung heißt im Sinne dieses Modells aber nicht „mach was Du willst“, sondern Selbstbestimmung entsteht im Spannungsfeld zwischen Überforderung und Überbehütung. Sowohl bei Überforderung wie auch Überbehütung kann nicht von Selbstbestimmung gesprochen werden. Entscheidend ist, dass jeder bei der Entwicklung seiner eigenen Lösung unterstützt wird. Durch den Einsatz dieses Modells wird die Selbstbestimmung individuell gefördert.

Tagesstruktur und Arbeitsangebote

Die Menschen mit PWS arbeiten in der Werkstatt für Menschen mit Behinderungen – ebenfalls in der Trägerschaft der Vorwerker Diakonie – die eine Vielzahl von Arbeitsangeboten vorhält, zwischen denen gewählt werden kann. Zentral werden therapeutische und unterstützende Angebote wie psychologische und ergotherapeutische Begleitung und heilpädagogisches Reiten angeboten.

Die Kooperation mit anderen Institutionen, die sich mit dem Thema PWS befassen, unter anderem  der Prader-Willi-Vereinigung, der Diakonischen Stiftung Wittekindshof und der Regens-Wagner-Stiftung, sind für uns selbstverständlich.

 

Nähere Informationen unter:

Vorwerker Diakonie
Sozialdienst
Ute Kowollik
Tel.: 0451 4002 57360  
E-Mail: ute.kowollik@vorwerker-diakonie.de
www.vorwerker-diakonie.de

 

Zurück zu Wohnheime