logo
Prader-Willi-Syndrom Vereinigung
Deutschland e.V.
spenden

EJF gemeinnützige AG Lebensräume Berlin – Verbund Darßer Straße

3 Wohngruppen mit insgesamt 22 Wohnplätzen für Menschen mit Prader-Willi-Syndrom und/oder Adipositas in Berlin – Lichtenberg und Berlin – Biesdorf

Die EJF gemeinnützige AG (Evangelisches Jugend und Fürsorgewerk) ist Träger von Einrichtungen und Diensten für Menschen aller Altersgruppen, die eine besondere persönliche und soziale Zuwendung und Begleitung suchen. Aufbauend auf eine nun mehr als 118 -jährige Geschichte vereint die EJF gemeinnützige AG Einrichtungen der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe, der Behindertenhilfe und Altenhilfe, der Aus- und Fortbildung sowie Hotels und Tagungsstätten unter einem Dach.

Die Bezeichnung „Lebensräume Berlin“ ist der bewusst gewählte Ausdruck eines geschützten, aber nicht isolierten Wohnraumes für Menschen mit Behinderung. Wohnen bedeutet hier nicht nur Versorgung, Unterkunft und Verpflegung, sondern auch Geborgenheit und Eigenständigkeit, Privatsphäre und Gemeinschaft, die Möglichkeit der Offenheit nach außen und des Rückzugs.

Der Verbund Darßer Straße setzt sich aus Wohnstätten der Behindertenhilfe mit sehr verschiedenen Wohn- und Betreuungsangeboten zusammen und bietet an 9 Standorten insgesamt 280 Wohnplätze im ambulanten und stationären Wohnen sowie 60 Plätze zur Tagesbeschäftigung (ABFBT) an.

Die Einrichtung bietet im Rahmen der Eingliederungshilfe ein stationäres Betreuungsangebot auf das die Bestimmungen des WTG (Wohnteilhabegesetz) Anwendung finden.

Erwachsene mit geistiger Behinderung und dem Prader-Willi-Syndrom bzw. Adipositas erhalten hier die mit dem Fallmanagement vereinbarten Leistungen gemäß §§ 53/54 SGB XII.

Das Leben in der Wohngruppe hat überwiegend Gruppenbezug.  Ziel der Einrichtung ist, die Bewohnerinnen und Bewohner mit Prader-Willi-Syndrom bzw. Adipositas in ihren Möglichkeiten zur Teilhabe am Leben in der Gesellschaft zu unterstützen, sie soweit als möglich unabhängig von Betreuung und Hilfe zu machen, eine Stabilisierung oder Verbesserung der Lebenssituation sowie die Erlangung bzw. Beibehaltung einer angemessenen Tätigkeit am Tage zu gewährleisten. Die spezielle Wohnform für diese Menschen soll es ermöglichen, auf die Ernährungs- und Bewegungssituation, sowie auf die psychosozialen Aspekte in besonderem Maße eingehen zu können und den Menschen die benötigte Unterstützung zu geben, die in besonderem Maße auf Verhaltensweisen und Befindlichkeiten der PWS-Betroffenen abzielt.

Die Zielgruppe dieser Einrichtung bilden volljährige Frauen und Männer mit Prader-Willi-Syndrom, bzw. Adipositas und einer geistigen Behinderung, die ohne persönliche Betreuung, Unterstützung und Förderung nicht selbstständig leben können und die nicht in der Lage sind, einen Teil des Tages und/oder tageweise sowie nachts ohne persönliche Betreuung und Unterstützung leben können. Sie bedürfen daher Leistungen der stationären Förderung, Versorgung und Pflege und brauchen ein Zuhause, das ihren individuellen Wünschen und Bedürfnissen soweit als möglich Rechnung trägt.

Der individuelle Hilfebedarf wird durch das Metzlerverfahren (H.M.B.-W.-Version 5/2001) und einen einheitlichen Begutachtungsleitfaden ermittelt. Als Ergebnis erfolgt die Zuordnung in einer von 6 Gruppen Leistungsberechtigter mit vergleichbarem Hilfebedarf.

Besondere Schwerpunkte sind psychosoziale Auffälligkeiten, psychische Erkrankungen und Anfallsleiden, gesundheitliche bzw. altersbedingte Gebrechlichkeit, positive Entwicklungen mit Chancen für einen Wechsel in eine Wohngemeinschaft oder ins ambulant betreute Wohnen.

In der Regel ist die Zielgruppe extern in Arbeitsstätten, in Förderstätten oder in ABFBT-Tagesbereiche integriert. Personen ohne externe Tagesstruktur bzw. der Aussicht darauf erhalten ein entsprechendes Versorgungsangebot im Rahmen des vom Fallmanagement bestätigten Moduls A oder D durch Mitarbeitende im Gruppendienst.

 

Für Erwachsene mit geistiger Behinderung und Prader-Willi-Syndrom (PWS) oder Adipositas bietet der Träger an 2 Standorten insgesamt 22 Wohnplätze an:

Lebensraum in Biesdorf
Wohngruppe: LRIB 4
(Eine Wohngruppe für Menschen mit PWS mit 6 Einzelzimmern)
Debenzer Straße 36-44
12683 Berlin
Bereichsleitung: Herr Drenhaus
 
Tel: 030 514 881 40 / -41
Lebensraum Herzbergstraße
Wohngruppe: LRH 3
Wohngruppe: LRH 4
(Zwei Wohngruppen für Menschen mit PWS mit insgesamt 16 Einzelzimmern)
Herzbergstraße 82-84
10365 Berlin 
Bereichsleitung: Herr Gronau
gronau.dirk@ejf.de
Tel: 030/5515 2928

Die beiden Wohneinrichtungen arbeiten eng im Verbund Darßer Straße zusammen. Als Personal im Gruppendienst sind mehr als 75% Fachkräfte im Einsatz.

Die berufliche und fachliche Weiterentwicklung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sowie Spezialisierungen im Umgang mit dem Prader-Willi-Syndrom werden durch regelmäßige interne und externe Schulungen und Fort- und Weiterbildungen realisiert. Ein weiterer Schwerpunkt der gesamten Einrichtung ist der personzentrierte Ansatz (Marlis Pörtner), basierend auf dem Empowerment-Gedanken, der mit einer selbstbestimmten, gleichberechtigten, positiven und wertschätzenden Begegnung aller Beteiligten einhergeht.

Für die Aufnahme auf einen freien Wohnplatz müssen der Hilfebedarf und die finanziellen Voraussetzungen für eine Kostenübernahme mit dem zuständigen Kostenträger abgestimmt sein.